Testosteron steigern: Vom Kind zum Alpha - Alles was du benötigst für die Erhöhung deines Testosterons

  • Guten Tag!


    Ein Freund von mir hat sein erstes Buch auf Amazon veröffentlicht.

    Ich wäre euch dankbar, wenn ihr einen Einblick in das Buch macht. Das Buch befasst sich mit der natürlichen Steigerung des Testosteronspiegels auf wissenschaftlicher Basis.

    Die Themen Ernährung, Schlaf, Hormone, Antagonisten zu Testosteron, Mindset, Endokrine Disruptoren, Insulinresistenz, Wachstumshormone, Cortisol, Östrogene und Training werden intensiv behandelt.

    Es ist das perfekte Handbuch für einen Mann, der auf seine Gesundheit achten will.


    Das Buch könnt ihr unter https://www.amazon.de/dp/B07KP654JQ anschauen.


    Danke und viel Erfolg Sportsfreunde!

    Look at yourself in the mirror and tell me what a man is without pride.
    Tell me what a man is without fire in his eyes

  • Azey du kannst dir das Inhaltsverzeichnis anschauen.

    Ich will mir nicht das Inhaltsverzeichnis anschauen, sondern eine Leseprobe damit ich mir selbst ein Bild davon machen kann ob es sich überhaupt lohnt es zu lesen.
    Da ist nun wirklich nicht zu denjenigen gehöre die mit den Muskeln denken und bei anderen Punkte sammeln wollen interessiert mich das nicht wirklich was da drin steht aber in meinen Augen ist das ein kleines Taschenbuch welches einfach aus paar Internetseiten zusammenkopiert wurde

  • Dieses Buch enthält sehr viele falsch Informationen.


    Würde das von Amazon rausnehmen, denn die Inhalte wiedergeben einfach nur puren Bullshit!

    Ich möchte mir auf RetroTown jetzt nicht die Finger abtippen aber wer gut in Biologie aufgepasst

    hat wird wissen weshalb. Physische und psychische Stärke sind nicht nur abhängig vom Testosteron

    und was auch immer dort behauptet wird ist einfach Fachlich nicht richtig.



    Diese Aussage ist zum Beispiel schon falsch:

    Zitat

    Testosteron fördert deine mentale Stärke, und lässt dich der Mann sein, den man in harten Situationen bzw. Schicksalsschlägen erwartet: Du bist ruhig, versuchst alles im Überblick zu haben, und lässt dich nicht emotional außer Kontrolle bringen. Testosteron gibt dir nicht nur den Antrieb, den du für das Erreichen deiner Ziele brauchst – nein, es ist „Das Hormon“, das dich zu deinen Zielen bringt.


    Wie man in harten Situationen z.B. Schicksalsschlägen handelt hängt erstmals vom Noradrenalin im Körper ab, und nicht vom Testosteron wie im Buch behauptet.

    Außerdem, Haarwurzeln reagieren empfindlich auf Testosteron und dessen "Abbauprodukte", bzw. "Umwandlungen" - Haarausfall ist die Folge. Wer aufgepasst hat im Unterricht, weiß, dass Testosteron in den Hoden produziert wird, also vom Körper selbst, basierend auf dem DNA-Complex.


    Wer sich nun Testosteron-Supplements reinballert dem kann man eigentlich nur beim innerlichen Zerfall zusehen. Die Abfallprodukte des Hormones werden im Körper einen dauerhaften Stress auslösen, wovon sich der Körper kaum erholen kann da er keine Zeit dazu hat. Es ist wahr dass der Körper damit Muskeln aufbaut, innerlich zerfällt er aber. Testosteron regt zwar den Haarwuchs an, aber auch nur kurzfristig bis die Abfallprodukte des Hormones die Haarwurzeln im Körper angreifen werden - Aber hey, das Geschäft mit den Haaren lohnt sich, für die Ärzte natürlich:P


    Um den Haarwuchs im Körper zu steigern nutze Vitamine oder Mineralstoffe, Zink ist sehr wichtig. Nutz keine unnötigen Cremes um deine Haut zustrafen, greift zu einer an Bioton und Folsäure reichlichen Ernährung. Dasselbe für die Muskeln, Vitamin-D, Calcium und B12-Complex werden hier viel mehr gesundheitlichere Vorteile mit sich bringen als Testosteron zu erhöhen. Um Stress gezielter Abzubauen nehme Magnesium zu dir und angespannte Muskeln werden sich nach einer längeren Einnahme von selbst entspannen.



    Das kommt mir so vor als ob die PHP-Kiddies rüber zu Biologie-Kiddies gewechselt haben weil sie beim erstgenannten bereits versagten. Jetzt versagen sie als Biologie-Kiddies.:kappa: Geht euer Testosteron erhöhen:troll: Viel Spaß damit auf langzeit:saint: :Facepalm:

  • Beitrag von El alpha ()

    Dieser Beitrag wurde von Bruno gelöscht ().
  • Beitrag von Rockstar* ()

    Dieser Beitrag wurde von Bruno gelöscht ().
  • Beitrag von El alpha ()

    Dieser Beitrag wurde von Bruno gelöscht ().
  • Beitrag von Stiller Leser ()

    Dieser Beitrag wurde von Bruno gelöscht ().
  • Ich bin seit 1,3 Jahren auf Testosteron (von Frau zu Mann) und habe eine wissenschaftliche Arbeit über die Entwicklung und Transformation auf Testosteron abgegeben. Ich hatte so ein geringen östrogen Wert, dass gesagt wurde, dass ich auf Hormonlevel 0 angefangen habe.


    Das ist alles bullshit. Wenn das so einfach wäre, hätten viele Transmänner gar keine Komplexe nötig. (Ich habe keine, bin über männlichen Durchschnitt). Das alles ist Gen abhängig und du kannst nicht durch Mindset was beeinflussen oder andersrum. Das mit der Psyche, Mentalität, usw. wurde bestimmt mit dem Testosteronanstieg in der Pubertät verwechselt. In der Pubertät ändert sich das alles aber nicht durch Testosteron, sondern durch die Phase. Das Buch wird wahrscheinlich die Leute ansprechen, die wirklich mehr Muskeln wollen, ohne viel zu tun.

    Ist etwas für meine Kollegen, die sogar Angst haben Leitungswasser (oder aus Plastikflaschen) zu trinken, weil da ein minimaler Anteil an "Östrogene" wären. Ich trinke fast nur Leitungswasser und aus Flaschen und wurde dadurch trotzdem keine Frau - ich kriege nicht mal mein Testosteron Wert im Blut runter (was ich sogar normal biologisch sollte).

    Zu der o.g. Befürchtung von einigen p*ssys: Wenn man wirklich so leicht Östrogene bekommt und den Testowert sinken könnte - dann würden MzF (Männer zu Frauen) ja mega glücklich sein und 100% weiblich dadurch werden! (Übertrieben).


    Hört einfach auf, Angst um eure Hormonwerte zu haben und kümmert euch um eigentliche gesundheitliche Probleme. Wenn ihr wirklich ein Defizit hättet, bekommt ihr Injektionen und wenn ihr noch weniger habt dann seid ihr biologisch Frauen. Man kann Hormone etwas beeinflussen, aber der Anteil ist so gering, dass es unbemerkbar ist. Durch Gym - Legdays können Männer etwas mehr Testo fließen lassen (Bein = größte Muskeln) und Frauen produzieren durch Stress viel Östrogen (kriegen Unterleibschmerzen). Mehr ist es aber nicht.

  • This.


    Selbst wenn du deinen naturalen Testosteronspiegel durch Ernährung erhöhen würdest, wäre die Differenz zwischen den zwei Werten so gering, dass dieser so gut wie keine Auswirkung hat.


    off-topic:

    Synchro darf man wissen was du dir injizierst (test e/c/p), wie oft die Woche/EXD, welche Dosierung und dazu eventuell die Konzentration?

  • Eben.


    Ich bekomme 1000mg Injektionslösung Nebido vom Arzt gespritzt. Es gibt verschiedene Formen - Gel, Pflaster, Testoviron, usw. Ich bekomme direkt Nebido.

    Nebido ist das Mittel, dass eigentlich bei biologischen Männern angewendet wird, wenn sie von Natur aus ein Defizit erleiden. FzMs (Frau zu Mann) sollten dieses Mittel daher nur bei "stabiler Entwicklung" erhalten, wenn es "richtig" für den Körper ist, da es das "Endlevel" zur Männlichkeit ist. Wenn hier also einige denken sie haben zu wenig, sollten sie ihr Blut checken lassen. Aber der Arzt hätte dann schon viel früher etwas bemerkt und euch in die Therapie geschickt.


    Das Intervall der Spritze hängt von deinen Blutwerten ab. Ich kenne Leute, die es alle 3 Wochen kriegen und andere 6. Mein Testosteronwert bleibt so lange oben und verarbeitet sich so gut, dass ich diese Spritze nur alle 15 Wochen kriege.

    Dadurch, dass ich selbst weniger Testos produziere als ein "biologischer Mann" (habe aber mehr als ein biologischer), müsste ich ja mehr Angst um mein Testosteron haben - aber genau das beweist, dass diese Theorien eben Bullshit sind. Ich lebe normal, ohne darüber nachzudenken und lande trotzdem bei den 15 wöchentlichen Checks bei ein überdurchschnittlichen Wert eines Mannes - trotz meines genetischen Nachteils.


    Allgemein: Es wäre zusätzlich sehr gefährlich wenn man selbst auf natürlichen Wege sein Testosteron steigern könnte. Vor jeder Nebido Vergabe wird ein Blutcheck gemacht, weil eine Überdosis an Testosteron die Leber extrem schädigt und dazu noch weitere Nebenwirkung kommen wie Stimmungsschwankungen (bis zu Depression), Lustlosigkeit, Lebido zu hoch, Herzprobleme, usw. Es gibt daher ein Grund wieso es in der Therapie kontrolliert wird und nicht einfach wild gespritzt wird. Und von Natur aus kann deshalb der Körper gar nicht zu viel davon produzieren - bei FzM passieren diese Überdosierungen nur durch falsche Intervalle der Ärzte, denn selbst kannst du es nicht bestimmen.