Anfänger-Erklärung für Menschen die Hacker werden möchten.

  • Quote from None.C

    Bevor du fragst welche Linux-Distribution du dir kaufst sage ich es dir. Red Hat oder SuSE Linux oder Caldera OPEN Linux Diese drei Distributionen sind die Ausgereiftesten und haben am meisten Software im Paket. Da du ein Computer-Freak bist, höre anständige Musik. Also kein HIP HOP und sowas. Höre Trance, Goa, PsyTrance und alles andere was mit Computern gemacht wird, schleißlich bist du ein Raver...ich hoffe du verstehst was ich meine aber du kommst bestimmt selber drauf.

    Kauf dir eine Flaterate damit deine Internetkosten niedrig bleiben! Besuche regelmäßig Boards! Schau immer mal bei http://www.rootshell.com vorbei! Schau regelmäßig bei http://www.packetstorm.securify.com nach! Schau bei http://www.kryptocrew.de nach! Hasse Microsoft! Versuch alles zu lesen was du vom O´Reilly Verlag in die Finger bekommst! Vielleicht willst du auch Viren schreiben dann musst du ASM lernen! Da diese Sprache der Maschinensprache sehr nah ist, ist sie nicht leicht zu lernen, sie ist noch komplizierter als C++.

    Das alles wird dich wahrscheinlich verdammt viel Zeit kosten. Es sind Aspekte in dem Text aufgetaucht die nicht gerade notwendig sind wie z.B. dass mit der Kryptografie, aber dass es sehr nützlich sein kann wenn man weiß wie sie aufgebaut wird dir vielleicht von großem Nutzen sein.


    Dieser Beitrag ist zwar schon älter aber dennoch sehr hilfreich.

    Edited once, last by bkr99 (February 14, 2020 at 7:21 PM).

  • Meine erste Erfahrung mit Linux hatte ich durch Arch gemacht, und ja es hat ein bisschen gedauert bis ich mein Arch fehlerfrei aufgesetzt habe, aber es war so ein tolles Gefühl es gemeistert zu haben. Und das ist doch gerade der Reiz an Linux! Zu lernen wie das ganze funktioniert um es anzuwenden! Weil erst dann kann man die ganze Unabhängigkeit die Linux einem bietet ausschöpfen. Das einzige was man mitbringen muss ist: Leseverständnis...

  • Meine erste Erfahrung mit Linux hatte ich durch Arch gemacht, und ja es hat ein bisschen gedauert bis ich mein Arch fehlerfrei aufgesetzt habe, aber es war so ein tolles Gefühl es gemeistert zu haben. Und das ist doch gerade der Reiz an Linux! Zu lernen wie das ganze funktioniert um es anzuwenden! Weil erst dann kann man die ganze Unabhängigkeit die Linux einem bietet ausschöpfen. Das einzige was man mitbringen muss ist: Leseverständnis...

    Nicht jeder wird die Arch Wiki öffnen und sich so enthusiastisch durchlesen, wie du es vielleicht getan hast. Denk dran, die meisten bevorzugen immer noch einen Installer und eine grafische Benutzeroberfläche.

    Kali Linux oder Backtrack für den Anfang

    Kali ist die Weiterentwicklung von Backtrack du Birne.

    Oh man, die ganzen Leute, die das Tutorial ernst nehmen, tun mir leid.

    90% des Tutorials haben nichts mit "Hacking" zu tun (reden wir hier eigentlich von White- oder Black Hat? Oder vom simplen Penetration Testing?), sondern wie man ein Scriptkid wird programmieren lernt und bisschen was über Networking versteht - und nicht mal das, weil das Ziel ja nicht ist, sich weiterzubilden, sondern sich dämlich zu machen.

    Sorry, wenn ich hiermit die Hoffnung vieler Kinder auf dem Board kaputt gemacht habe :(

    Wer wirklich Interesse daran hat, was mit seinem Leben als echter "Hacker" anzufangen und damit sogar Geld zu verdienen (legal! :O), kann weiterlesen.

    Quote

    Das Tuturial wäre dann nur so groß wie ein Auto, weil du ziemlich viel über Computer, Linux(Unix), Coding lernen müsstest.

    Also heißt das Informatiker (Computer Science Student) = Hacker?

    Linux und Unix sind zwei verschiedene Sachen.

    Und nein, fürs Scriptki- "Hacken" braucht man keine Programmiererfahrung. Ist zwar sehr praktisch, aber der Laie wird im Endeffekt nur Tools nutzen.

    Quote

    In Foren lese ich auch immer wieder, wozu man Linux bräuche um zu hacken.
    Das ist ganz klar weil Server bekanntlich zum Großteil auf Linux ähnlichen Systemen laufen.
    Das fängt bei der HP deines Lehrers an und hört auf bei deiner Sparkasse ;)

    Genau, man nutzt keine Linux Distribution, weil die meisten Tools für Linux vorhanden sind oder Linux generell besser ausgestattet dafür ist, sondern weil die meisten unserer Ziele auf Linux laufen. Verstehe. Aber Mustafa um die Ecke hat Windows, dann brauche ich doch Windows?

    Auch geil, wie du die Anfänger damit motivierst, die nächste böse Sparkasse um die Ecke zu hacken. Was willst du denn bei denen kaputt machen oder klauen, Kontodaten? Bisschen Geld klauen? Bust Speedrun 100% NMG.

    Quote

    O.k. Du hast vorher nochnie etwas über Hacking gelesen und bekommst jetzt große Augen.

    Ich kanns kaum erwarten, meinen ganzen Freunden zu zeigen, wer der Boss im Haus ist! Damit kriege ich jede Frau ins Bett.

    Endlich kann ich dann deren Nudes klauen und auf Sachen wichsen, auf die ich sonst ein Leben lang nur fantasiert habe!

    Ich klau jedem das Geld und überweise Milliarden an Hilfsorganisationen! Ich werde ein Held!! ┏ (゜ω゜)=☞

    Quote
     

    Wenn du es lernen willst dann stell dich drauf ein viel Zeit damit zu verbringen lauter Sachen über Computer zu
    lernen. Ich schlage vor dass du eine Woche noch so richtig mit deinen Freunden auf den Putz haust und dann von ihnen verabschiedest.


    Richtig, wenn man lernt, Windows einzurichten und wie das Active Directory System funktioniert, hat man direkt schon die perfekten Voraussetzungen, ein Black Hat zu werden und sich im Darknet als Hacker des Jahres zu verkaufen.

    Ist mir aber neu, dass man aufeinmal keine Zeit mehr für seine Freunde hat, wenn man anfängt, etwas zu lernen.

    Quote

    Aber wer kennt schon Hacker...schließlich steht dass ja nicht auf deren T-Shirts dass sie Hacker sind.
    Ich habe niemanden gefunden der mein Interesse teilt :(
    An dieser Stelle möchte ich sagen dass ich kein Hacker bin sondern ein Newbie wahrscheinlich noch in der ersten Phase.

    Aww, wahrscheinlich liegt das daran, dass die richtigen "Hacker" richtige Begrifflichkeiten nutzen. Für einen Pentester/Whitehat gibt es keinen Grund, seine Arbeit zu verheimlichen, schließlich verdient er damit Geld.

    Quote

    Linux lernen: Ein Linuxhandbuch ist bei den meisten Distributionen enthalten, aber für die Administration würde ich mir trotzdem noch ein Buch holen. Dann konfiguriere dein Linux optimal. Erzeuge deinen eigenen Kernel, stell deine Firewall ein und so weiter.

    Wie kamst du eigentlich von Befehle lernen zum Kernel kompilieren?

    Quote

    Um zu lernen wie FTP-Server funktionieren mach am Besten deinen eigenen Server auf. Wenn du soweit bist hast du schon einiges gelernt

    Du erzählst zusammenhangslos davon, irgendetwas zu lernen und verwirrst die ganzen Leute, die einfach irgendwann nicht mehr mitkommen.

    Quote

    Du solltest es schaffen in C/C++ Programme zu programmieren können.

    Puh, was eine Anforderung. Werde ich sonst kein Hacker, wie es mir versprochen wurde?

    Warum C? Warum C++? Was ist C++? Was ist C? Was hat das mit Hacking zu tun? Aaargh.

    Gibt zudem auch viel mehr als C, wusstest du das? Vieles ist z.B. in C#, Rust, R, F#, Python, Ruby, usw. geschrieben.

    Quote

    Du fängst mit HTML am besten an. In dieser Sprache werden die Webseiten erstellt. Es ist wichtig dass du sie lernst und zum Einstieg ist sie ideal geeignet da sie supereinfach ist.

    Oh, cmon. Will dich nicht erschrecken, aber es gibt C Programmierer, die keine Erfahrung mit HTML haben.

    HTML zu verstehen wird es dir nicht leichter machen, eine kompilierte Programmiersprache zu verstehen. Und nein, Python ist auch keine gute Anfängersprache.

    Quote

    Lerne diese Sprache dann bis du von Quellcode träumst und "Programmiergeil" bist. Wenn du mal was für die Hacker tun willst dann schreibe einen Trojaner der auf Linux läuft und auch den Server auf Linux-Rechnerinstallieren kannst.

    Ich glaube bis dato ist derjenige dann eher ein Hobbyprogrammierer, der sein Ziel und Traum vom Hacking total verpeilt hat, aber auch gar nicht mehr daran denkt, weil man viel mehr und besseres als Programmierer machen kann.

    Kleiner Tipp: Wenn man ein RAT entwickelt, dann lieber für Windows, weil Windows auf den meisten PCs läuft und Windows Nutzer im Großteil "ahnungsloser" (also unerfahrener mit solchen Gefahren) sind als Linux/BSD/TempleOS User.

    Quote

    Denk dir einen Pseudo aus! Überlege gut. Wie dein Hacker-Name sein soll. Mit diesem Namen sollst du später noch berühmt werden. ;)

    gg, bis hier hin habe ich total verpeilt, dass dein ganzer Thread nur purer Troll ist.. wäre zumindest zu schön, um wahr zu sein.

    Genau, dein Ziel als Black Hat wird es sein, dich berühmt und identifizierbar zu machen.. Damit auch deine Nachbarn wissen, wie furchtlos du bist. Ach du heilige Scheiße.

    Quote

    Laß dich bei guten Warez-Boards registrieren naja 1 oder 2 reichen für den Anfang. Dort steht viel über Hacking.

    Die meisten dort sind genau solche Scriptkids. Ich schaue gerade ab und zu bei Cracked und Nulled vorbei, aber nicht wegen den ganzen Tutorials mit 60% Failrate, sondern weil viel nettes Zeug geteilt wird, was nützlich sein kann. (gerade als Supreme Member :P)

    Fortsetzung im zweiten Post, da ich über die erlaubten 10k Zeichen hinaus geschrieben habe.. ich sollte dringend mal schlafen gehen.

    Edited once, last by dotnet run (December 20, 2020 at 10:52 AM).

  • Quote

    Dann lerne viel viel viel über TCP/IP. Es ist das Protokoll auf dem das Internet basiert.

    Den Witz erzähle ich demnächst all den Netzwerkadmins, die ich kenne.

    Layer 1, 3, 4, rings a bell? Das Internet baut nicht magischerweise auf TCP auf.

    Da gibt es nicht wirklich viel zu lernen, um "Hacker" zu werden. Außer du willst Netzwerkadministrator werden.

    Hast den 3-Way-Handshake mit SYN, SYN-ACK, ACK (RST gibt es auch noch) und kannst noch allgemein lernen, wie ein Paket aufgebaut ist, was hin- und her gesendet wird und was weiß ich nicht was. Da lernt man dann u.a. Hexadezimalzahlen und binäres Umrechnen, CIDR-Notation.. die wichtigsten Sachen, die hier einfach gar nicht genannt werden. :D

    Quote

    Der Aufbau einer Firewall ist auch wichtig. Lerne wie eine Firewall funzt weil es kaum noch Rechner ohne Firewall gibt.

    Weißt du überhaupt, was eine Firewall macht?

    Erzähl das den ganzen Leuten, die hier für ihre Retros auf ihren Windows Servern die ganze Firewall deaktivieren, damit ihr IIS Hotel für jeden zugänglich ist. Auch hier wäre iptables u.ä. von signifikanter Bedeutung, aber du bist ja nur ein blutiger Anfänger. :/

    Quote

    Dann ein sehr schwieriges Thema, die Kryptografie. Entwickle Verschlüsselungs-Algorithmen damit du weißt wie Kryptografie funktioniert.

    Entwickle deine eigene Verschlüsslung, damit du was von Kryptografie verstehst.

    Kompiliere deinen eigenen Kernel, damit du Linux verstehst.

    Das ganze Tutorial hättest du doch auch abkürzen können - verschaffe dir Zugriff zum Opfer und hole dir die gewünschten Daten, wenn du ein Hacker werden willst. ¯\_( ͡° ͜ʖ ͡°)_/¯

    Ein Anfänger braucht auch kein Verständnis von Kryptografie, um erfolgreich mit "Hacking" zu sein. Oder denkst du, die ganzen Kinder auf den Warez Foren haben alle ihre eigenen Betriebssysteme entwickelt und können AES knacken?

    Quote

    Kauf dir noch einen Zweit-Rechner! Mach Sachen mit ihm die du übers Internet auch machen kannst zum Beispiel mit Telnet einloggen oder mit Trojanern Zugriff verschaffen.

    VirtualBox, VMware, HyperV: Am I a joke to you?

    Quote

    Mit den Trojanern kannst du schon früher anfangen, infiziere deine Schule und spähe Daten aus wie die Passwords für den Internetzugang.

    Nur blöd, dass dein Trojaner Adminrechte zum Ausführen benötigen wird. Da kommst du mit deinem Schüleraccount nicht so leicht rein. Aber mit ein wenig richtiger Erfahrung hat man hierfür auch schon einige Möglichkeiten.

    Quote

    Wenn du ein System verstehst- es wirklich verstehst dann gibt es für dich keine Probleme in einen mit einer Firewall geschützen PC

    hineinzukommen.

    Einen geschlossenen Port juckt es nicht, wie viel Erfahrung du hast. Und ich gehe jetzt auch nicht auf Port Knocking ein.

    Quote

    Viele Hackingprogramme gibt es leider nur für Win.

    Nein.

    Quote

    Wenn du z.B. etwas entschlüsseln willst kommst du kaum um Win herum weil es fast nur Decoder für Windows gibt.

    John the Ripper ist inzwischen aber auch schon für Linux "erhältlich".

    John The Ripper ist kein scheiß Decoder. Ein Decoder ist kein Bruteforce Tool. Decoden ist nicht bruteforcen.

    Quote

    Wenn du es schaffst einen wirklich guten Decoder zu basteln dann solltest du vorher darauf achten ihn für Linux herzustellen.

    Findest du den Begriff nur geil oder warum nutzt du den so oft? Du weißt ja nicht mal, was das überhaupt heißt. :D

    Hashcat, John The Ripper und co knacken Passwörter nicht einfach so auf magischer Weise. Du hast deine Hashes und eine Wordlist und das Tool gleicht die Wordlist nacheinander ab.

    Quote

    Bevor du fragst welche Linux-Distribution du dir kaufst sage ich es dir. Red Hat oder SuSE Linux oder Caldera OPEN Linux

    Diese drei Distributionen sind die Ausgereiftesten und haben am meisten Software im Paket.

    Nein. Was erzählst du hier eigentlich?

    Ubuntu, Debian, openSUSE, Fedora, Mint, elementaryOS, CentOS (Steam), Arch, Manjoro, Gentoo.. ist doch scheiß egal.

    Aber wenn man in diese Richtung einschlagen will, wären Kali oder ParrotSec hilfreicher, da diese für diesen Zweck ausgelegt sind.

    Jede Distro hat seine eigenen Repositories und auch wenn mal ein Paket nicht in der Repo vorhanden ist, fügst du sie einfach hinzu. Hust, add-apt-repository, hust, /etc/apt/sources.list, hust. Die Kompatibilität ist dann eine andere Sache.

    Quote

    Da du ein Computer-Freak bist, höre anständige Musik. Also kein HIP HOP und sowas. Höre Trance, Goa, PsyTrance und alles andere was mit Computern gemacht wird, schleißlich bist du ein Raver...ich hoffe du verstehst was ich meine aber du kommst bestimmt selber drauf.

    Meine ganzen Freunde, die gerne Dubstep, Drum and Bass und generell EDM hören müssen dann also voll die Techtypen sein!

    Ist Skrillex also gleichzeitig ein Hacker? Monstercat und UKF ist ja voll die kriminelle Hackerbande :o

    Komm schon.. du trollst, oder?

    Quote

    Hasse Microsoft! Versuch alles zu lesen was du vom O´Reilly Verlag in die Finger bekommst! Vielleicht willst du auch Viren schreiben dann musst du ASM lernen! Da diese Sprache der Maschinensprache sehr nah ist, ist sie nicht leicht zu lernen, sie ist noch komplizierter als C++.

    Microsoft zu hassen wäre relativ gesund, ja. Aber das hat ja nichts mit diesem Thema hier zu tun.

    O'Reilly ist ein Top Verlag, das streite ich nicht ab. Aber es gibt auch andere Autoren, von denen man guten Content zum Lesen und Nachdenken bekommt.

    Die Großzahl der RATs und Keylogger (von dir als Trojaner und Viren bezeichnet) sind in einer High Level Sprache oder C/C++ geschrieben. Ersteres macht Sinn, weil man nicht unbedingt maschinennah arbeiten muss, um Malware zu schreiben. C/C++ braucht man aber auch nicht unbedingt, da man z.B. in C# über PInvoke native Windows APIs aufrufen kann.

    Dann gibt es noch verschiedene Möglichkeiten, wie du diese aufrufst und deine Imports verschleierst, damit du kein Antivirus triggerst.

    Als erfahrener Nutzer nutzt du aber auch eigentlich kein Antivirus, sondern bist fähig, die Datei selbst zu analyisieren (VirusTotal, Crowdstrike, PEStudio, x64dbg, ..) - das geht dann aber mehr in Richtung Malware Analysis.

    Aber wiederum die Aussage, C++ sei noch komplizierter als Assembler, toppt das meiste hier. No shit, sind ja auch andere Welten.

    Wer genug Langeweile hatte, sich meinen Scheiß hier durchzulesen.. ich weiß auch nicht, warum ich mir die Mühe mache. Es ist 10 Uhr morgens, mein Schlafrhythmus ist total am Arsch und irgendwie geht mich das doch was an, mit der Hoffnung, einige Noobs hier davor zu bewahren, sich lächerlich zu machen.

    Wenn man tatäschlich Interesse an sowas hat, dann kann man auch ganz legal mit Penetration Testing (oder auch Ethical Hacking) Geld verdienen, und das nicht gerade wenig. In dem Job wird man dann sozusagen dafür bezahlt, Schwachstellen zu finden.

    Viele Unternehmen bieten auch Bug Bounties an. Einfach mal schlau machen, an CTFs teilnehmen, reinhaken und üben. Pluralsight, Udemy, Bücher.. wird schon.

    Selberes gilt für das Interesse an der Programmierung, sei es Front- oder Backend Entwicklung. Oder Systemadministration an sich. Muss man nicht immer im Kontext mit Hacking bringen oder immer ans "Hacken" denken.

    LiveOverflow macht auf YouTube interessanten Content dazu. Ist auch ein netter Deutscher.

    Edited 5 times, last by dotnet run (December 20, 2020 at 10:59 AM).

  • Hallo, ich arbeite für den S.Fischer Verlag und wir würden gerne ihre Geschichte als Buch rausbringen, bitte melden sie sich.

    Mit freundlichen Grüßen

    https://i.pinimg.com/originals/b5/cd/4a/b5cd4ad81aa68829de9ca27b0cbadb84.gif

  • MODSirSonay December 20, 2020 at 7:11 PM

    Closed the thread.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!