Vom Lauch, zum Tier.

  • Es ist einfach ein ganz anderer Reiz des Muskels wenn du ihn auf hohem Niveau zerstörtest, durch intensives reißen der Fasern. Mit zu wenig Gewicht und vielen wdh, ist es für mich mehr „aufpumpen“ als ein sinnvolles Training. Sinnvolles Training beginnt da, wo du über deine Grenze gehst und dadurch immer stärker wirst. Und mit immer mehr Gewicht immer wieder die Muskelfasern zum reißen und somit zum wachsen bringst.


    Übrigens für die die es nicht wissen, Aufbau beginnt da, wo der Muskel (fasern) reißen und in der Regeneration durch genügend Amino Bausteine (Proteine) wieder zusammen wachsen.

    Es ist nicht komplett falsch. Ich meine nur, dass durch intelligentes Training man schneller und mehr Erfolge hat. Heißt nicht, dass durch wildes Gewicht heben, nicht das gleiche geschieht. Die Leute die auf dem Land arbeiten haben auch Muskeln, ohne sich Pläne oder Strategien anzuschauen.

    Kurz zu meinen Punkten: Mit intensives Training - ohne zu viel Gewicht - reißt man durch die kurzen Pausen und den sauberen Wiederholungen auch die Fasern. Diese kurze Pausen sollen eben Muskelermüdung erzeugen. Das heißt, es reißt und ermüdet, so dass nachts der Aufbau mehr in Angriff genommen wird und stärker (da man K.O.) ist. Den Effekt kannst du auch durch NUR viel Gewicht erzwingen - aber das hilft langfristig nicht, da sich die Leute a. schneller verletzen oder der Muskel falsch behandelt wird oder b. die Leute eben nicht so lange können oder nicht mehr Ausdauer oder genug Kraft für andere wichtige Übungen haben.


    Ich spreche nicht gegen deine Strategie. Jeder macht seine eigene und auch jeder Mensch ist anders. Meine Argumente treffen auch nicht auf jeden Typ.